Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Die Strände des Naturschutzgebietes Ria Formosa


Das Naturschutzgebiet Ria Formosa ist ein ca. 20.000 Hektar großer Naturpark, von internationaler Bedeutung, an der Algarveküste, im Süden Portugals. Beim Naturschutzgebiet Ria Formosa handelt es sich um ein Naturparadies in der Übergangszone zwischen Land und Meer, also eine Art Marschlandschaft, welche in einer Lagune liegt.


Doch das Naturschutzgebiet Ria Formosa ist nicht nur Durchzugs- und Winterquartier für zahlreiche Zugvogelarten, darüberhinaus gibt es auch traumhafte Strände für einen richtig schönen Urlaub.

 

 


Die Lagune des Naturschutzgebietes Ria Formosa wird nämlich durch der Festlandküste vorgelagerte Nehrungen, das sind Inseln und Halbinseln, vom offenen Meer abgeschirmt. An der zum offenen Meer hin gewandten Seite dieser Nehrungen befinden sich die für Urlauber besonders interessanten Strände des Naturschutzgebietes Ria Formosa.


Am Westrand des Naturschutzgebietes beginnt die Halbinsel von Faro, auf der sich die Strände Praia do Ancão und Praia de Faro befinden. Der Name dieser Halbinsel, Ilha de Faro, könnte suggerieren, dass es sich um eine Insel handle, dem ist aber nicht so. Lediglich der Verkehrszugang, zum Beispiel mit einem Linienbus vom Flughafen Faro aus, erfolgt über eine Brücke, daher rührt der falsche Eindruck einer echten Insel.


Der Strand Praia do Ancão ist ein 6 km langer, weißer Sandstrand. Der Strand hat das Qualitätssiegel Bandeira Azul, welches für besondere Umwelt- und Wasserqualität, gute Infrastruktur, und Maßnahmen zur Umwelterziehung steht. Dem Strand Praia do Ancão folgt der Strand Praia de Faro.

 

Auch auf dem Strand Praia de Faro wurde im Jahr 2007 die blaue Fahne, also das Qualitätssiegel Bandeira Azul, gehisst. Die gesamte Halbinsel von Faro hat den Charakter einer modernen, städtischen Struktur, auch mit guten Restaurants und einladenden Cafés. Besonders im Sommer herrscht intensiver Betrieb, mit Angeboten für Kinder und Wassersportmöglichkeiten.


Am Ostrand des Naturschutzgebietes beginnt die Halbinsel von Cacela, auf dieser Halbinsel findet man den Strand Praia de Manta Rota. Man erreicht diesen ebenfalls mit der Bandeira Azul ausgezeichneten Strand über die Straße EN 125, von Vila Real Santo Antonio aus. Dieser Strand ist ein vergleichsweise ruhiger Strand, es gibt aber öffentliche WCs, Restaurants, Parkplätze, und in der Nähe werden Ferienhäuser vermietet.


Ilha da Barreta, Ilha do Farol, Ilha Deserta, Ilha da Culatra, Ilha da Armona, Ilha de Tavira und Ilha de Cabanas sind richtige Inseln, welche die Lagune des Naturschutzgebietes weiter vom Meer abschirmen.

 

 


Auf all diesen Inseln findet man traumhafte Sandstrände zum offenen Meer hin. Mit dem Linienboot, von der Stadt Olhão aus, erreicht man in 30 Minuten den Strand Praia da Culatra auf der Ilha da Culatra. Der Strand hat Bandeira Azul, aber es ist ein ruhiger Strand, ohne städtischen Charakter.

 

Ebenfalls von Olhão aus, erreicht man mit dem Linienboot den abgelegenen Strand der Ilha de Armona. Man muss dann noch 3,5 km zu Fuß gehen, um dorthin zu gelangen. Weitere mit dem Boot zu erreichende Strände, mit Bandeira Azul, auf diesen Inseln, sind die Strände der Ilha do Farol und der Ilha Deserta.

 

Die sich insgesamt über eine Länge von ca. 60 km erstreckende Küste des Naturschutzgebietes Ria Formosa bietet somit dem Urlauber eine große Vielzahl an schönen und besonders auch in Hinblick auf Umweltaspekte wohl verwalteten Meeresstränden.

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3