Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Algueirão-Mem Martins


Der Südwesten von Portugal ist eine herrliche Gegend: Das Meer ist nicht fern, zwischen einzelnen hübschen Ortschaften kann man die Umgebung auf Wanderwegen oder Radwegen erkunden. In dieser Gegend liegt die Kleinstadt Algueirão-Mem Martins. Ihr Stadtzentrum ist geprägt von verwinkelten Gassen, alten Häusern im typischen Baustil der Region sowie zahlreichen Grünplätzen, die liebevoll bepflanzt sind.


Die Nähe zur Atlantikküste ist an jeder Ecke zu spüren, ein mediterranes Flair stimmt schon in den ersten Stunden eines Aufenthaltes in den Urlaub ein. Dazu laden traditionsreiche Lokale und Restaurants zu einem Besuch ein. Hier kann man die berühmte portugiesische Küche genießen.

 

 


Sehr empfehlenswert sind verschiedene Gerichte aus Fisch- und Meeresfrüchten, direkt an der Atlantikküste gefangen. Hinzukommt, dass man während eines Essens ein Stück portugiesische Lebenskultur erleben und Pläne für die verbleibende Zeit in Algueirão-Mem Martins schmieden kann.

 

Die römisch-katholische Kirche beherbergt wunderschönen Schmuck und Kleinode vergangener Tage. Dazu ist sie ein Ort der Ruhe und der Sammlung. Der Platz davor ist wunderschön, von hier aus kann man ihre Fassade sowie benachbarte Gebäude betrachten.


Ein wenig Abstand von der Stadt bekommt man während eines Tages am Meer. Zahlreiche Strände sind von hier zu erreichen, ihre Sauberkeit und Sicherheit garantieren ein unvergessliches und ungetrübtes Vergnügen für die gesamte Familie. Dazu kann man den herrlichen Sandstrand für einen romantischen Spaziergang nutzen. Besonders der Sonnenuntergang ist ein ganz besonderes Erlebnis.


Algueirão-Mem Martins liegt im Kreis Sintra. Jene Stadt, etwa 25 km von Lissabon entfernt, hat eine sehr lange Geschichte aufzuweisen, schon im 11. Jahrhundert wurde sie erwähnt. Dies kann man an ihren gut erhaltenen Gebäuden bis heute erkennen.


Die Kulturlandschaft Sintra gehört seit 1995 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Daher ist Algueirão-Mem Martins auch ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region.


Im gesamten Kreis Sintra kann man interessante Sehenswürdigkeiten besuchen: Das „Castelo dos Mouros“ ist nicht weit von Algueirão-Mem Martins entfernt, auch der Palácio Nacional de Pena und der „Palácio Nacional de Sintra“, auch „Paco Real“ genannt, lohnen eine Besichtigung. Gäste besuchen diese Gegend nicht zuletzt wegen dieser faszinierenden, teilweise Jahrhunderte alter Paläste.


Der „Convento dos Capuchos“, einem Bauwerk von großer Erhabenheit, kann man sich ein Beispiel für einen Sakralbau dieser Region anschauen. Im Kreis Sintra und damit nicht weit entfernt von Algueirão-Mem Martins befindet sich dazu der westlichste Punkt auf dem europäischen Festland, Cabo da Roca.

 

 


Dazu gehört Algueirão-Mem Martins zur Região de Lisboa, zum Großraum Lissabon, der neben der Hauptstadt selber interessante Orte wie Agualva, Almada, Amadora, Rio de Mouro, Queluz, Setúbal bietet.


Da die Hauptstadt Portugals nicht weit entfernt ist, kann man einen Tag in dieser interessanten Stadt erleben und ihre reizende historische Altstadt, ihre zahlreichen kulturellen Schätze sowie ihre interessanten Gotteshäuser erleben. Zahlreiche wunderschön angelegt Parks laden zum Verweilen ein, um sich die hübschen umliegenden Bauwerke anzusehen.


Abends kann man dann von der Hektik und dem Trubel der Stadt Abschied nehmen und in das ruhigere und gemächlichere Algueirão-Mem Martins zurückkehren. Der Vorortzug von Lissabon, genauer die „Linho do Sintra“ führt direkt in die Stadt, so empfiehlt sich die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Dabei kann man schon auf der Zugfahrt die Umgebung genießen.

 

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3