Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Die Stadt Lissabon


Ganz im Südwesten Europas, an der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel befindet sich die wunderschöne Stadt Lissabon. Sie ist die Hauptstadt von Portugal und zudem wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Ihr wunderschönes Stadtbild, umgeben von einer herrlichen Landschaft, lohnt einen Aufenthalt. Die Bucht der Flussmündung des Tejos ist nur eine Besonderheit des Lissaboner Umlandes.


Die Hauptstadt Portugals ist dazu Sitz einiger Agenturen der Europäischen Union, darunter die Europäische Seesicherheitsagentur.
Der Hafen Lissabons ist der bedeutendste des Landes, sowohl in wirtschaftlicher, geografischer wie auch touristischer Hinsicht.

 

 

Die Stadt Lissabon

 

 

Die Hafengegend lockt durch sein Flair, seine vor Anker liegenden Boote und der Gebäude, die um ihn gebaut wurden. Besonders abends umgibt ihn eine besondere Stimmung.

 

 


Lissabon, in der Landessprache Lisboa genannt, wird in verschiedene Stadtteile geteilt: die Unterstadt, Baixa, befindet sich am Flussufer des Tejo und wird von der Alfama, der historischen Altstadt, dem Burgberg mit dem sehenswerten „Castelo de Sao Jorge“ und dem Hügel der Oberstadt, Bairros Alto, eingerahmt.
Sechs Universitäten verteilen sich in der Stadt, die neben Coimbra die wichtigste Universitätsstadt des Landes ist.


Im Jahre 1998 war die größte Stadt Portugals Gastgeber der EXPO, was eine Verbesserung der örtlichen Infrastruktur und dem Öffentlichen Nahverkehrs zur Folge hatte. Eines der beliebtesten Verkehrsmittel ist der „Elevador de Santa Justa“, ein Aufzug, der Unter und Oberstadt miteinander verbindet.


In Lissabon gibt es verschiedenste Museen in großer Zahl, was Kunstkenner und –genießer erfreuen wird. Dazu gehören das Archäologische Museum, das „Mesu do Chiado“ mit moderner Kunst, das „Museu da Cidade“ über die Stadt Lissabon und viele mehr. Das Oceanário de Lisboa, das zweitgrößte Ozeanarium weltweit, befindet sich im Park der Nationen.


Auch Theater, Kino und Konzertsäle gehören zum lebendigen kulturellen Leben Lissabons. Ein Besuch des Stadtteiles Belém lohnt sich nicht zuletzt wegen seiner Monumente und seines rekonstruierten Wachturmes wegen. Sehenswerte Orte sind zudem die Kathedrale „Sé Patriarcal“, Hauptkirche von Lissabon sowie die Ruinen der Karmeliter-Kirche.


Die Prachtstraße der Stadt ist die „Avenida da Liberdade“.
Kunst, auch als Straßenkunst lebt in vielfältiger Weise in dieser Stadt. Eine der traditionellen Musikstile in Portugal und speziell in Lissabon ist der Fado, welchem stets eine melancholische bis traurige Stimmung anhaftet. Allabendlich kann man ihn in Kneipen der Stadtviertel Bairro Alto und Alfama hören und erleben.

 

 


Seinen Ursprung hat er in den Armenvierteln von Lissabon, möglicherweise wurde er aber von portugiesischen Seeleuten entwickelt.
Und so wird ein Besuch dieser wundervollen portugiesischen Stadt zu einem Erlebnis. Möchte man einen Ausflug ins Umland machen, eignen sich die Orte Almada, Amadora, Cascais und Ociras dazu.


Erreichen kann man die Stadt auf vielfältige Weise. Der Internationale Flughafen Lissabons wird von Linienflugzeugen wie von Ferienfliegern angeflogen. Die Stadt verfügt über vier große Bahnhöfe, den Hauptbahnhof Estação Santa Apolónia, den Ostbahnhof Estação Oriente, den Bahnhof Estação Rossio, versteckt in der Innenstadt, sowie Endbahnhof Estação Cais do Sodré.


Last but not least gehört zu einem Urlaub auch ein gutes Essen, bestenfalls regionale Küche: Das portugiesische Nationalgericht ist auch in seiner Hauptstadt sehr verbreitet. Hinter Bacalhau, so die Bezeichnung, verbirgt sich ein hervorragend zubereiteter Stockfisch, meist Kabelau.
Neben zahlreichen weiteren Fischgerichten, meist deftig angerichtet, ist die Spezialität Lissabons Sardinen vom Grill.

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3