Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Aveiro - die portugisische Stadt


Die Stadt Aveiro ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes und befindet sich im Norden des Landes. Auf einer Gesamtfläche von ungefähr 370 Quadratkilometern bietet Aveiro rund 50.000 Menschen in den 5 zentralen Stadtteilen eine Heimat.

 

Ihren Beinamen „Venedig Portugals“ verdankt die Stadt den Kanälen Canal dos Santos Martires, Canal das Piramides und Canal de Sao Roque, die das Erscheinungsbild der Stadt Aveiro wesentlich prägen. Der Kreis Aveiro grenzt im Westen an den Atlantischen Ozean und unterteilt sich in insgesamt 14 Gemeinden.

 


 

 

 

Geschichte

Bereits im 10. Jahrhundert bestand heutige die Stadt Aveiro, damals nannten sie die Römer jedoch Aviarium. Die Ortschaft wurde am 26. Februar des Jahres 956 erstmalig urkundlich im Tagebuch der Condessa Mumadona erwähnt.

 

Die direkte Verbindung zum Atlantischen Ozean machte Aveiro zu einer bekannten Hafenstadt mit enormer Bedeutung für das ganze südliche Europa, und insbesondere für den Norden Portugals. Im Laufe der Zeit versumpfte das Gebiet vor der Küste Aveiros zunehmend und folglich war die Seefahrt im Jahre 1685 kaum noch möglich.

 

Somit verlor die Stadt Aveiro rasant an Bedeutung und die Einwohnerzahl war gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf etwa 3.500 geschrumpft. Nach unzähligen Versuchen und großen Bemühungen, gelang es zu Beginn des 19. Jahrhundert den Hafen von Aveiro wieder instand zu setzen. Bereits am Ende des 18. Jahrhunderts, im Jahre 1759. erhielt Aveiro das Stadtrecht.


Neben der hervorragenden Schiffsverbindung, verfügt die Stadt Aveiro seit 1870 Bahnverbindung zu den Großstädten des Landes, wie zum Beispiel Porto oder Lissabon.

 

 

 

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Stadt Aveiro ist unter anderem vom Tourismus bestimmt, der immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die reizvolle Lage direkt am Atlantischen Ozean und das angenehme Klima Südeuropas machen Aveiro zu einem populären Reiseziel für Urlauber aus der ganzen Welt. Des weiteren befinden sich hier zahlreiche, holz- und metallverarbeitende Unternehmen, die die industrielle Situation der Stadt maßgeblich prägen.

 

Außerdem beschäftigt sich eine stattliche Anzahl an Unternehmen mit der Produktion von Papier, Keramik und Porzellan. Weltweites Ansehen genießt die Nahrungsmittelindustrie dieser portugiesischen Hafenstadt. Insbesondere die traditionellen Süßwaren aus Aveiro, wie beispielsweise die sogenannten Ovos-Moles, erfreuen sich in der ganzen Welt großer Beliebtheit.

 

Darüber hinaus wird in Aveiro noch immer, wie bereits seit Jahrhunderten, Fischfang betrieben. Der bekannte Seehafen, der Porto de Aveiro, und die hervorragende Anbindung an die Metropolen des Landes tragen ebenfalls zur wirtschaftlichen Bedeutung der Stadt bei.

 

 

 

Sehenswürdigkeiten

Aufgrund der weitreichenden Vergangenheit verfügt die Stadt über zahlreiche, historische Bauwerke, die es bei einem Aufenthalt in Aveiro zu besichtigen gilt. Hierzu zählt beispielsweise die Catedral da Sao Domingos. Das architektonische Erscheinungsbild und der beeindruckende Innenraum machen diese Kathedrale zu einem populären Ausflugsziel, nicht nur für Kulturinteressierte.

 

Des weiteren zeugt die Kirche Igreja da Nossa Senhora de Apresentacao von der historischen Vergangenheit der Stadt. Auch ein Spaziergang am Hafen entlang und durch den geschichtsträchtigen Stadtkern ist äußerst lohnenswert.

 

 

 

So hat der Urlauber die Möglichkeit, den ganz eigenen Charme, der von Kanälen durchzogenen Stadt, zu genießen. Das städtische Museum, das Museu de Aveiro, befindet sich im ehemaligen Kloster Mosteiro de Jesus, das bereits im Jahre 1458 gegründet wurde. Auch das Teatro Aveirense ist immer einen Besuch wert, denn neben verschiedenen Theateraufführungen, finden hier zusätzlich zahlreiche Gastspiele und Konzerte statt.


Neben den historischen Bauwerken, gilt ebenfalls das örtliche Fußballstadion, das Estadio Municipal de Aveiro, als sehenswert. Hier haben auch Besucher der Stadt die Möglichkeit, das südländische Temperament und die Sportbegeisterung hautnah mitzuerleben.

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3