Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Die Stadt Agualva-Cacém


Agualva-Cacém ist die zehntgrößte Stadt in Portugal. Agualva-Cacém liegt im Großraum Lissabon, im Landkreis Sintra. Der Großraum Lissabon ist die reichste, am stärksten industrialisierte Region Portugals mit umfangreichem Dienstleistungsangebot und zahlreichen Städten.

 

Auch Agualva-Cacém ist eine Stadt mit Industrie und großem Angebot an Dienstleistungen. Die Industrie dieser rund 82.000 Einwohner zählenden Stadt hat im Wesentlichen zwei, hierfür vorgesehene Industrieparks zum Standort.


Erst im Jahr 2001 zum Rang einer Stadt erhoben, setzt sich Agualva-Cacém aus den ehemaligen, voneinander unabhängigen Gemeinden Agualva und Cacém zusammen. Die im selben Gebiet liegenden Gemeinden Mira-Sintra und São Marcos sind von Agualva-Cacém abgegliedert worden.

 

 


Die größte der beiden Gemeinden, die zusammen die Stadt Agualva-Cacém formen, ist Agualva mit etwa 60.000 Einwohnern, an zweiter Stelle kommt Cacém mit etwa 22.000 Einwohnern; bei Mira-Sintra und São Marcos handelt es sich hingegen um kleine Nachbargemeinden.


Agualva-Cacém ist eine große Stadt mit einigen Umwelt- und Stadtplanungsproblemen, wie sie charakteristisch auch für andere größere Städte in Portugal sind. Der interessierte Reisende sollte aber einige, beachtliche Sehenswürdigkeiten unbedingt besichtigen:


Der Dolmen "Anta de Agualva" ist ein prähistorisches Denkmal aus Stein,
welches der Megalithkultur zuzurechnen ist und möglicherweise auf das dritte Jahrtausend vor Christus zurückgeht. Es bestehen bereits städtische Bauvorhaben mit dem Ziel, diesen Dolmen im Stadtteil Quinta do Carrascal dem Touristen besser und anschaulicher vorstellen zu können.

 

So werden anliegende Hausfassaden renoviert, neue Fußgängerwege eingerichtet und eine Dauerausstellung über die archäologische Grabungsgeschichte dieses Ortes aufgebaut. Bemerkenswerterweise ist dieses prähistorische Denkmal der Stadt Agualva-Cacém die einzige, offiziell als nationales Denkmal klassifizierte Sehenswürdigkeit im gesamten Landkreis Sintra.


Im archäologisch und historisch ausgerichteten, naturnahen Park Colaride in Agualva findet der Besucher dann weitere Sehenswürdigkeiten: Auch in Colaride finden sich frühgeschichtliche Ausstellungsstücke, aber im Mittelpunkt des Interesses steht hier eine 1898 ausgegrabene, römische "Villa". Es handelt sich um ein römisches Haus, der Oberschicht, mit angrenzenden Behausungen für Sklaven. Um das Haus herum war Landwirtschaft betrieben worden.

 

Nach dem Untergang des römischen Reiches wurde dieses Anwesen dann von den ersten katholisch-christlichen Gemeinden weiterverwaltet. Im Park Colaride sind auch die Überreste des Hauses von Rocanes erhalten, ein Landhaus aus dem 15. Jahrhundert. An dieses Haus angelagert finden sich noch Reste einer alten Windmühle. All diese Sehenswürdigkeiten, im Park Colaride, lassen sich auf einem schönen Spaziergang in grüner Natur erleben, obgleich sich der Park neben den Anlagen der Firma Bayer Cropscience befindet.

 

 


Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt Agualva-Cacém ist die Quinta da Bela Vista. Es handelt sich um ein Gehöft aus dem späten 19. Jahrhundert. Das Gehöft wurde von Joaquim Ribeiro de Carvalho, einem berühmten Intelektuellen aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert, gekauft.

 

Er ließ dort ein schönes Haus bauen. In diesem Haus las und schrieb er. Dieses Gehöft befand sich in verwahrlostem Zustand, aber jetzt wird es allmählich wieder renoviert, um verstärkt in den Mittelpunkt der Sehenswürdigkeiten der Stadt Agualva-Cacém gestellt werden zu können.

 

Bei einer Besichtigung der Stadt Agualva-Cacém kann der Reisende also den Bogen spannen von vorzeitlichen über römische bis hin zu modernen Sehenswürdigkeiten im Rahmen einer belebten, für portugiesische Verhältnisse schon großen Industrie- und Dienstleistungsstadt im Landkreis Sintra, Raum Lissabon.

 

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3