Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Das Dominikaner Kloster in Batalha


Sie wollen den schönsten Bau im gotischen Stil in Portugal sehen, dann müssen Sie nach Batalha reisen und dort das Dominikaner-Kloster Santa Maria da Vitória besuchen.


Batalha ist eine Kleinstadt mit knapp unter 10.000 Einwohnern und liegt ca. 100 km nördlich von Lissabon im Bezirk Leiria und ist durch dieses Monument weltbekannt. Batalha selbst wird auch als Nationalheiligtum von Portugal betrachtet.

 

Das Kloster von Batalha

 

Der Sieg Portugals über die Kastillen und der daraus folgende Bau des Dominikaner-Klosters Santa Maria da Vitória machte die Stadt dann berühmt. Einen weiteren dringenden Grund dürften Sie bei Ihrer Reise nach Batalha haben, wenn Sie die fossilen Überreste eines Stegosaurus sehen wollen.

 

 

 

Das ist bis jetzt ein einigartiger Fund in ganz Europa. Die Art des Fundes ist sensationell, denn es ist 150 Millionen Jahre her, als diese Saurier in Herden auf der Erde unterwegs waren. Die riesigen Schwanzstacheln sind bei der Besichtigung gut erkennbar. Die gesamten Ausmaße dieses riesigen Pflanzenfressers, der über 10 m lang war und bis zu vier Tonnen an Gewicht brachte sind ganz in der Nähe von Batalha zu besichtigen.


Das Dominikaner-Kloster Santa Maria da Vitória entstand im Jahr 1385, weil König Joào eine Schlacht mit einer wesentlich kleineren Armee gewann, die darauf die Unabhängigkeit Portugals von Spanien bedeutete.


Der Bau des Klosters dauerte zwei Jahrhunderte und Sie werden diese einzigartige Mischung aus gotischen und manuelinischen Baustil nie mehr vergessen.


Auf den Bänken der gotischen Westfassade sehen Sie das mächtige Hauptportal des Dominikaner-Klosters Santa Maria da Vitória. Überhaupt ist das Innere der Kirche sehr gewaltig und beeindruckt seine Besucher vor allem durch die himmelnahen Ausmaße in der Höhe dieses Gebäudes.

 

Wenn Sie dann in den „ königlichen “ Kreuzgang kommen, dann können Sie behaupten, dass sie einen der schönsten in Europa gesehen haben. In der Gründerkapelle ist der Sarkophag des Königs zu sehen, der durch sein Gelübde den Bau dieses monumentalen Gebäudes veranlasst hat. Wenn Sie durch das manuelinische Portal gehen, sehen Ihre Augen im Kapitelsaal hoch droben die Sternenkuppel.

 

 


Das Dominikaner-Kloster Santa Maria da Vitória war ursprünglich als Basilika mit drei Kirchenschiffen und einem Querhaus ausgelegt. Die Grabkapelle wurde später ergänzt, als der Stifter und seine Ehefrau in ihr beigesetzt wurden.


Im 19. Jahrhundert brachten dann Umbauarbeiten, die hauptsächlich im gotischen Stil durchgeführt wurden, einige Änderungen an diesem Bau. Seit 1983 wurde er von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.


Sie werden durch die Ausmaße und Architektur dieses Klosters, das dem Bettelorden der Dominikaner gewidmet wurde, sehr beeindruckt sein. Als Napoleons Truppen die Stadt besetzten, ging das Dominikaner-Kloster in den Besitz des Staates über.

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3