Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Peneda-Geres Nationalpark


Im Nordwesten Portugals befindet sich der Peneda-Geres Nationalpark, der den einzigen Nationalpark des Landes darstellt. Auf einer Gesamtfläche von über 700 Quadratkilometern bekommen Besucher dieses Gebietes einen Eindruck von der einzigartigen Natur und der enormen Artenvielfalt Portugals.

 

Die abwechslungsreiche Landschaft des Peneda-Geres Nationalparks verleiht ihm seinen außergewöhnlichen Charakter und macht einen Aufenthalt hier zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 


 

 

 

Der Park

Bereits im Jahre 1971 wurde der Peneda-Geres Nationalpark im Nordwesten Portugals gegründet, da die atemberaubende Vegetation, sowie die einheimische Tierwelt geschützt und für die Nachwelt erhalten werden sollte. So steht auch heute die Bildung und der Naturschutz im einzigen Nationalparks des Landes im Vordergrund.


Das Erscheinungsbild des Parkes wird sowohl von Gewässern, als auch verschiedenen Bergen wesentlich geprägt. Die bedeutendsten Berge des Parks sind der Geres und Peneda, denen er seinen Namen verdankt. Darüber hinaus bilden der Nevosa mit 1.545 Metern und der Altar dos Cabroes mit 1.538 Metern die höchsten Punkte des Peneda-Geres Nationalparks.

 

Diese Gebirgsspitzen befinden sich unmittelbar an der portugiesisch-spanischen Grenze. Außerdem dominieren verschiedene Gewässer die Landschaft dieses Naturschutzgebiets. So bieten zahlreiche Wasserfälle und große Flüsse einen atemberaubenden Anblick und machen den Peneda-Geres Nationalpark zu einem äußerst lohnenswerten Reiseziel. Insbesondere Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die üppige Vegetation und die einzigartige Tierwelt gestalten einen Besuch in diesem Nationalpark interessant und spannend.

 

 

 

 

Geschichte

Der Peneda-Geres Nationalpark verfügt über eine weit reichende Vergangenheit. Hiervon zeugen besonders die Berge des Parks, denn Experten gehen davon aus, dass diese bereits vor rund 300 Millionen Jahren entstanden sind. Da der Nordwesten Portugals jedoch schwierige Lebensbedingungen bot, siedelten sich die ersten Menschen erst zwischen den Jahren 4.000 und 3.000 vor Christus im heutigen Peneda-Geres Nationalpark an.

 

So können noch heute Anzeichen der ersten Siedler gefunden und besichtigt werden. Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist die so genannte Roman Geira. Diese römische Straße durchquert den gesamten Park und stellt eine Verbindung zu der spanischen Stadt Astorga dar. Zusätzlich säumen verschiedene Bauwerke den Park und zeugen vom Einfluss der Römer in vergangenen Zeiten.


Heute verteilt sich die Bevölkerung des Peneda-Geres Nationalparks auf zwei Dörfer, die sich in direkter Nähe von Castro Laboreiro. Eines der Dörfer wird ausschließlich im Sommer und das andere nur im Winter bewohnt. Das sogenannte Sommerdorf befindet sich auf einer Höhe von etwa 1.000 Metern. Im Gegensatz dazu, liegt das Winterdorf der Bevölkerung des Nationalparks im Tal eines Flusses und bietet seinen Bewohnern Schutz vor der Kälte des portugiesischen Winters.

 



Sportliche Aktivitäten und Freizeitmöglichkeiten

Da der Tourismus eine enorme Rolle für den Peneda-Geres Nationalpark spielt, gibt es hier ein abwechslungsreiches Angebot an Freizeitaktivitäten. Die atemberaubende Naturlandschaft und die bezaubernde Tierwelt machen ihn zu einem populären Ausflugsziel für Naturliebhaber.

 

 

 

So haben Besucher dieser Region die Möglichkeit, einheimische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten und die idyllische Ruhe zu genießen.
Ein Camping-Platz ermöglicht es Reisenden, ihren Urlaub inmitten der portugiesischen Natur zu verbringen und das Land somit fernab von Touristenmassen zu verbringen.

 


Umgebung und Ausflugsziele

In der unmittelbaren Umgebung des Peneda-Geres Nationalparks befindet sich die Stadt Barcelos. Der wöchentliche Markt ist der größte seiner Art in Europa und stellt ein hervorragendes Ausflugsziel dar. Hier kommen Shopping-Freunde ganz auf ihre Kosten, denn der Markt hält für jeden Geschmack etwas bereit.

 

Die Stadt Braga liegt ebenfalls im Nordwesten Portugals und ist immer einen Besuch wert. Die örtliche Wallfahrtskirche Bom Jesus prägt das Erscheinungsbild der Stadt und zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Braga.

 

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3