Startseite

Ihr Reiseführer für Portugal

Algarve - Costa von Portugal


Die Algarve, im Süden Portugals gelegen, wurde in früheren Zeiten auch als das Ende der Welt bezeichnet. Tatsächlich aber ist es der südwestlichste Punkt Europas. Knapp 5000 km² umfasst die gesamte Fläche der südlichsten Region Portugals.

 

Nicht einmal eine halbe Million Einwohner zählt die Algarve, dafür beleben aber in den Sommermonaten fast das dreifache an Touristen die Strände der Algarve. Sie gehören zu den beliebtesten Feriengebieten überhaupt.

 

Die Costa algarve Portugal

 

Touristisch ist die Algarve bestens erschlossen, wobei der Erholungssuchende zwischen perfekt ausgestatteten Hotelanlagen mit allen Annehmlichkeiten, die solche zu bieten haben, oder aber schlichteren Unterkünften in abgelegeneren dafür aber ruhigeren Regionen wählen kann. Über 150 km erstreckt sich die Küste der Algarve von Ost nach West, vom Rio Guardiana, der im Süden Portugal von Spanien trennt, bis hin zum Atlantik und dann nochmals weitere 50 km nordaufwärts.

 

 


Die Küste der Algarve ist reich an wunderbaren Stränden und Buchten. Die Küstenlandschaft im Westen der Algarve ist vor allem geprägt von Felsen und Klippen. Die Winde sind hier sehr scharf und die Wellen des Atlantiks oft unberechenbar. Vor allem für Surfer ist dieses raue Klima sehr reizvoll.

 

Im Süden der Algarve, genauer der westliche Teil dieser Küstenregion befinden sich die Strände der so genannten Felsalgarve. Hier prägen in erster Linie Sand- und Kalksteinklippen, die bis zu 70m hoch sein können, die Landschaft. Sie bilden eine ganz besondere Kulisse für die Strandurlauber in dieser Region. Schöne kilometerlange Sand- und Dünenstrände gibt es im Osten der Algarve.


Wer aber nicht nur am Strand seine Zeit verbringen will, sondern Land und Leute kennen lernen möchte, kann von seinem Feriendomizil aus viele bedeutende Städte der Algarve besuchen. Gerade für die Kultur interessierten Besucher gibt es in dieser Gegend viel zu entdecken.

 

Beispielsweise das geschichtsträchtige Städtchen Lagos, von wo aus seinerzeit die Entdeckungsreisen der Portugiesen gestartet wurden. Sein historischer Stadtkern zeugt noch vom ehemaligen Glanz der so genannten Goldenen Epoche. Auch die Stadt Silves mit ihren Palästen und malerischen Basaren lädt zu einem Kurzbesuch ein.

 

Die Ruinen der Burganlage sind genauso sehenswert wie die Reste der alten Schöpfbrunnen, den noras. Auch die Stadt Loule ist ausgesprochen reizvoll. Die Spuren der Mauren, die lange Zeit das Land beherrschten, sind hier noch offensichtlicher.

 

Die Markthalle mit ihren orientalisch anmutenden Zwiebeltürmen und Fenstern kann den arabischen Einfluss nicht leugnen, ebenso wie die vielen reichverzierten Schornsteine und schmiedeeisernen Balkone in der Altstadt. Faro, die Hauptstadt der Algarve, hat natürlich auch einiges Sehenswertes aufzuweisen.

 

 

 

Vor allem zahlreiche Sakralbauten wie der Bischofspalast Paco Episcopal, die reich verzierte Kirche do Carmo, eine romanisch-gotische Kathedrale oder das Kloster dos Capuchos zeugen von der ehemals regen geistlichen Betriebsamkeit dieser Stadt. Vor den Toren der Stadt Faro gibt es einen wunderschönen Naturpark, den Ria Formosa.

 

Hier kann man sich vom Großstadtrummel glänzend erholen und die Schönheiten der einheimischen Flora und Fauna genießen. Für Tierfreunde ist der Besuch des Zoomarine in Albufeira ein unbedingtes Muss. Dieser Freizeitpark versucht seinen Besuchern die Besonderheiten der Algarve und ihre Verbindung zum Meer vermitteln. Der Besuch dieses Erlebnisparks mit seinen diversen Ausstellungen und Shows begeistert die ganze Familie.

 




© Portugal Reiseführer - Das Land der Küsten! | por3